KAREL FAJFR

Stellungnahme von Karel Fajfr zu den Vorwürfen von Isaak Droysen

Stellungnahme

In der Main-Post vom 29. Juli 2019 und in weiterer Folge in einigen anderen Publikationen erhebt der ehemalige Eiskunstläufer Isaak Droysen den Vorwurf, ich hätte ihm als Trainer im Bundesleistungszentrum Oberstdorf über Jahre hinweg körperliche und seelische Verletzungen zugefügt. Zu diesen schwerwiegenden und, wie ich betone, haltlosen Vorwürfen möchte ich wie folgt Stellung beziehen:


Zuerst halte ich fest, dass ich die gegen mich erhobenen Vorwürfe in allen Punkten entschieden zurückweise. Ich habe Isaak Droysen zu keinem Zeitpunkt geohrfeigt, geschlagen oder gedemütigt und auch keine andere Form von physischer oder psychischer Gewalt gegen ihn ausgeübt.

 

Mir ist bewusst, dass ich durch meine Vorgeschichte – völlig zu Recht – unter besonderer Beobachtung stand und stehe. Die Strafe aus der Verurteilung von damals habe ich verbüßt und darüber hinaus mit meiner Reputation bezahlt. Aber ich habe daraus gelernt und bereue meine damaligen Fehler zutiefst.  Ich möchte unmissverständlich zum Ausdruck bringen, dass ich mich von Gewaltanwendung aufs Schärfste distanziere und Gewalt in jeglicher Form als Trainingsmethode ablehne. Die Fürsorge für meine Sportler und deren Wohl stehen heute bei mir an erster Stelle.

 

Nachdem ich nach der Verurteilung und einem dreijährigen Berufsverbot eigentlich nie wieder in der Eishalle arbeiten wollte, trat eine Sportlerin an mich heran, die mich unbedingt als Trainer engagieren wollte. Deshalb wagte ich 2003 im Bundesleistungszentrum Oberstdorf einen Neustart. Es gab bis zum Erscheinen des Artikels in der Main-Post – also 16 Jahre lang – keine einzige Beschwerde meine Person betreffend. 

 

Anfangs unterrichtete ich Isaak Droysen nur sporadisch in den Ferien und an den Wochenenden. Ab Sommer 2015 zog der damals 15-Jährige mit seiner Mutter nach Oberstdorf und trainierte in der Dauer von 1 Jahr und 3 Monaten regelmäßig bei mir. Seine Mutter war zum überwiegenden Teil beim Training anwesend. Es gab nie eine Beschwerde – weder von den Eltern noch von sonst jemandem. Meine Erinnerung ist, dass wir immer ein gutes Verhältnis zueinander hatten.


Um zu beurteilen, ob die Vorwürfe, die Isaak Droysen jetzt gegen mich erhebt, stimmen können, muss man die Gegebenheiten im Bundesleistungszentrum Oberstdorf kennen: Die Trainingsstätten sind öffentlich zugänglich und man kann die Trainingseinheiten hautnah miterleben. Sehr viele Eltern, Sportler, Angehörige, Eishallenpersonal, aber auch zahllose Touristen und Breitensportler bevölkern die drei Trainingshallen. Und jeder hat heutzutage ein Smartphone dabei. Wir Trainer arbeiten quasi auf dem Präsentierteller. Hätte ich Isaak Droysen tatsächlich tätlich angegriffen, dann hätte dies eine große Anzahl von Personen mitbekommen müssen, denn auch auf dem Eis ist man ständig umgeben von anderen Trainern, Choreografen und natürlich den Sportlern selbst.

 

Dies sind die Gegebenheiten in Oberstdorf, unter denen ich Isaak Droysen und andere Sportler in einer Trainingsgruppe trainiert habe. Sehr viele Menschen vor Ort werden dies bestätigen können.

Dass ich Isaak Droysen nie tätlich angegriffen habe, bestätigen auch seine Trainingspartner, die unmittelbar mit ihm am Eis waren. Viele ehemalige und aktuelle Sportler, Eltern und auch Kollegen sind seit Erscheinen des Artikels in der Main-Post auf mich zugetreten und haben mir spontan Unterstützung angeboten. (Eine Stellungnahme von Eltern aktueller und ehemaliger Schützlinge erfolgt separat.)

 

Zu den Vorwürfen, welche die Deutsche Eislauf-Union betreffen, kann und möchte ich keine Stellung beziehen. Ebenfalls halte ich fest, dass ich erst aus einem der Folgeartikel in der Main-Post erfahren habe, dass ich angeblich keine minderjährigen Kadersportler mehr trainieren dürfe.

 

Abschließend betone ich nochmals, dass ich die erhobenen Vorwürfe in allen Punkten zurückweise und mich auch juristisch dagegen wehre. Ich kann mir die Beweggründe nicht erklären, warum Isaak Droysen nun plötzlich so schwere Anschuldigungen gegen mich erhebt. Ich bin schockiert und traurig darüber und ich versichere, dass ich vollumfänglich mit den Behörden zusammenarbeiten werde, um diese Vorwürfe zu entkräften.

 Karel Fajfr,   Oberstdorf, 08.08.2019

"Herr Fajfr ist ein sehr guter Trainer ohne Fehl und Tadel!"

Cornelia Hausch Mutter von Maylin Wende, ehemalige Läuferin von Herrn Fajfr

"In all meinen Jahren an Herrn Fajfr`s Seite habe ich nie Gewalt oder Misshandlungen erlebt."

Franz Streubel Trainingspartner von Isaak Droysen

"Körperliche Übergriffe jeglicher Art gab es zu keinem einzigen Zeitpunkt!"

Marcello Geßner Trainingspartner von Isaak Droysen

"Wir fühlen uns bei ihm in guten Händen und wünschen uns, dass er noch lange für uns da ist!"

Linus und Greta Mager Aktive Sportler von Herrn Fajfr und ehemalige Trainingspartner/in von Isaak Droysen

"Wir haben keinen anderen Trainer in Oberstdorf, dem das Wohlergehen seiner Läufer so am Herzen liegt wie Herrn Fajfr!"

Christian Morath Vater von Laura Morath -Trainingspartnerin von Isaak Droysen

"Nicole ist schockiert über Isaaks Vorwürfe, so etwas hat sie nie gesehen."

Anastassia und Gala Calderari Mutter und Oma von Nicole Calderari, ehemalige Trainingspartnerin von Isaak Droysen

"So etwas würde Herr Fajfr nie tun!"

Romy Schallert Aktive Sportlerin bei Herrn Fajfr

"Herr Fajfr ist ein sehr guter und netter Trainer, außerdem ist er einer der besten Trainer in Deutschland."

Familie Weis Eltern von Sabrina Weis, ehemalige Sportlerin bei Herrn Fajfr

"Herr Fajfr nimmt seine Trainerarbeit ernst, geht sehr offen mit den Sportlern um und betreut sie sehr gut."

Dr. Birgit Mager / Volker Hausmann Eltern von Greta und Linus Mager, ehemalige Sportlerin und aktiver Sportler bei Herrn Fajfr

"Ich habe nur Gutes über Herrn Fajfr zu berichten!"

Catalin Dimitrescu Aktiver Sportler von Herrn Fajfr

"I have never seen any behavior like this from Mr. Fajfr. He is like a father to me so this accusations make me very sad."

Michal Brezina Ehemaliger Sportler von Herrn Fajfr und zeitweise mit Isaak Droysen am Eis

"I´m shocked after reading these accusations. I have never experienced any kind of physical or psychological abuse from him neither any suspicious behaviour towards my fellow collegues!"

Ondrej Hotarek Ehemaliger Sportler von Herrn Fajfr

Es liegen noch sehr viele weitere Statements vor.

Aufgrund der laufenden Ermittlungen bitte ich um Verständnis, dass ich vorläufig auf deren Veröffentlichung verzichte.